Luke´s Blog

Unter neuen Sternen.

Do not go gen­tle into that good night,

Old age should burn and rave at close of day;

Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas.

Eine Fre­undin fragte mich neulich: „Luke, wie kannst du nur so ruhig bleiben?” Die Frage bezog sich auf ein Leck im Dach und den daraus resul­tieren­den Wasser­fall in meinem Büro. Meine Antwort, dass das hier nor­mal sei, kam mir zunächst nicht beson­ders vor, ver­schwindet aber jeher nicht mehr aus meinem Kopf. Seit mein­er Ein­reise in Sep­tem­ber sind viele Dinge zur Nor­mal­ität gewor­den, seien es Kleinigkeit­en wie Steck­dosen und Lichtschal­ter oder eher größer Angele­gen­heit­en wie eben ein undicht­es Dach. Man muss nicht über all das bericht­en, selb­stver­ständlich gibt es in anderen Län­dern andere Gewohn­heit­en, andere Stan­dards, andere Nor­mal­itäten. Allerd­ings gibt es auch Dinge in den USA über die man bericht­en sollte! Schlechte Dinge, die, ger­ade weil sie hier so “nor­mal” sind, oft als nicht erwäh­nenswert abgestem­pelt wer­den. Dinge wie Kor­rup­tion, Diskri­m­inierung, Ras­sis­mus, Sex­is­mus oder die Zer­störung unseres Ökosys­tems ste­hen hier an der Tage­sor­d­nung, wer­den aber von keinem ange­sprochen, da sie offen­bar ein­fach dazuge­hören.

Wenn wir als deutsche an die USA denken, fall­en uns oft als erstes die riesi­gen Städte ein. Wir denken an Hol­ly­wood-Filme, Mode, atem­ber­aubende Land­schaften und das hier jed­er, wenn er nur hart genug arbeit­et, alles schaf­fen kann. In unsr­er europäis­chen Eit­elkeit vergessen wir dabei aber oft die Schat­ten­seit­en des Lebens und wie schlecht es einem gehen kann. Das hier ist kein schön­er Ort, auch wenn mir Filme etwas anderes erzählen wollen.

Wie kannst du nur so ruhig bleiben?” ist sehr gnädig for­muliert, denn im Sub­text lässt sich eine andere, schw­er­er zu beant­wor­tende Frage lesen: ”Wieso bleib­st du nur so ruhig?”
Die Antwort darauf? Keine Ahnung. Einen kri­tis­chen Blog­beitrag zu ver­fassen und ein soziales Jahr zu absolvieren ist vielle­icht ein guter Anfang dieser Ruhe ent­ge­gen­zuwirken, aber Ich kön­nte mehr tun!

Gehe nicht gelassen in die gute Nacht.

Brenne. Rase. Wenn die Däm­merung lauert.

Dem ster­ben­den Licht trotze, wutent­facht!

Dylan Thomas.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Luke´s Blog

Thema von Anders Norén