Luke´s Blog

Halbzeit.

Kids, you can’t cling to the past. Because no mat­ter how tight you hold on… it’s already gone.

Ted Mos­by.

Je nach Ausle­gung werde ich am 30. August, dem Tag mein­er Rück­kehr, 361 oder 353 Tage fort gewe­sen sein. Den genauen Mit­telpunkt mein­er Absti­nenz zu bes­tim­men, ist dem­nach nicht wirk­lich möglich und eigentlich auch nicht wichtig. Als Anhalt­spunkt finde ich den ersten März sehr schön — sechs Monate hin­ter mir, sechs vor mir. Wie auch immer die genaue Zeitspanne nun betra­chtet wird: so langsam geht’s in die Hal­bzeit! An dieser Stelle kön­nte ich die let­zten Monate zusam­men­fassen und wie in so ziem­lich 80% mein­er bish­eri­gen Beiträge in der Ver­gan­gen­heit schwel­gen, werde ich aber nicht. Stadt­dessen bekommt jed­er, der nicht nicht jet­zt schon auf­grund mein­er Mal wieder viel zu ver­schlun­genen Sätze aufge­hört hat zu lesen, eine kleine Per­spek­tive dessen, was noch kom­men mag, in Zukun­ft.

In cir­ca vier Wochen werde ich auf das zweite, “das große”, Län­der­sem­i­nar nach Wash­ing­ton DC fahren, um dort eine Woche lang mit meinen Mit­frei­willi­gen über mir zu diesem Zeit­punkt noch unbekan­nte The­men zu disku­tieren. Zeit die Stadt zu besichti­gen, wer­den wir mit Sicher­heit auch haben. Nach DC geht’s dann erst­mal wieder zurück an die Upper West Side; allerd­ings nur für drei Wochen! Was fol­gt sind zwei Tage in Seat­tle und weit­ere sieben auf Hawaii. Seat­tle stand schon lange auf mein­er Wun­schliste und in den Sub­tropen am Strand zu liegen ist auch nicht ger­ade schlecht. Cir­ca einen Monat nach Hawaii, am 16. Juni, kom­men meine Fre­unde Chris­t­ian und Jonas ange­flo­gen, welche mich für zwei Wochen in New York besuchen. Anfang August sehe ich meine Fam­i­lie für ein paar Tage und dann geht’s eigentlich auch fast schon wieder zurück nach Hause.

Auf die Frage, ob sie schon ein halbes Jahr oder erst ein halbes Jahr unter­wegs sei, antwortete meine beste Fre­undin, welche einen Frei­willi­gen­di­enst in Rus­s­land absolviert, ganz klar mit schon. Ich fand das über­aus inter­es­sant, war mir diese Zeitspanne doch vorgekom­men wie eine halbe Ewigkeit. Wenn ich aber darüber nach­denke, was mich alles bis August erwartet, kann ich mir gut vorstellen, dass auch ich am Ende zur­rück­blicke und mich frage, wie nur die Zeit so schnell verg­ing. Mit anderen Worten: Ich freue mich wahnsin­nig auf die 2. Hal­bzeit.

PS:
Was meine Arbeit und meinen All­t­ag ange­ht, so muss ich euch lei­der ent­täuschen. Es heißt nicht umson­st All­t­ag. Die Auf­gaben haben sich seit meinem let­zten Beitrag kaum verän­dert und auch die Besuche bei “meinen” Holo­caust-Über­leben­den ver­laufen meist ähn­lich. Das Leben ist ruhig in New York. Aber vielle­icht tut mir Ruhe auch ganz gut. Cam­den war ein sehr aufwüh­len­des Kapi­tel und ich bin über­aus dankbar für die Umzugsmöglichkeit. Punk­to Holo­caust: ich würde wirk­lich gerne einen ganzen Beitrag zu dieser The­matik ver­fassen, das Prob­lem ist, dass ich ger­ade was Schreiben und Kreativ­ität ange­ht irgend­wie eine Block­ade habe. Irgend­wann kommt aber noch was… Eigentlich soll­ten auch noch zwei Essays zu Fil­men kom­men, aber ich bin so über­haupt nicht zufrieden mit meinem Skript… Sor­ry dafür

PPS:
Ein riesen­großes Dankeschön meinen Patenonkel an Oliv­er! Ich fotografiere in let­zter Zeit wieder sehr viel und inter­essiere mich auch ver­mehrt für Film, Schnitt, Ton, Drehbüch­er und das alles… Ohne die gute alte D60, welche du mir geschenkt hast, hätte ich diese Begeisterung*en wahrschein­lich nicht bzw. nicht in diesem Aus­maß. Passt vielle­icht nicht so ganz zum Rest des Beitrags, aber ich dachte, dass muss Mal gesagt wer­den.

Grüße auch an meine Eltern, die mir meine jet­zige Kam­era geschenkt haben!

Luke.

Weiter Beitrag

1 Kommentar

  1. JB 6. März 2019

    Lieber Lukas,
    auf­grund mein­er unterirdis­chen Englis­chken­nt­nis­sen kann ich zwar mal wieder nichts mit deinem Zitat anfan­gen, freue mich aber sehr über den Rest. Du sche­inst shr gut in der Stadt mein­er Träume angekom­men zu sein und geni­est deine Zeit. Auch sche­inst du deine Auf­gabe dort zur Zufrieden­heit aller zu erfüllen. Zwar fehlst du hier in goog old Ger­many, jedoch hält dies unser Land dur­chaus aus und trudelt deshalb nicht in den Abgrund.
    Bezüglich deines PPS kann ich nur sagen, dass diese Investi­tion sich schon jet­zt unglaublich aus­gezahlt hat. Ich geniese deine Pho­tos und begeis­tere mich immer wieder, wie es dir gelingt, aus wenigem viel zu machen. Deine Bilder regen einen dazu an den All­t­ag mit ein­er anderen Ein­stel­lung und Fokusierung zu betra­cht­en. Hierzu ein dirck­es Lob für das neue Pho­to.
    Nun wün­sche ich Dir weit­er­hin viel Spaß und Erfolg in der zweit­en Hälfte deines Frei­willi­gen­di­en­stes.
    LG. Jan

Antworten

© 2019 Luke´s Blog

Thema von Anders Norén