Luke´s Blog

Prolog.

All diese Momente wer­den ver­loren sein in der Zeit, so wie Trä­nen im Regen.

Roy. Blade Run­ner.

Ich weiß noch, wie Ich in der Nacht vom 28. auf den 29. August des ver­gan­genen Jahres auf dem All­wet­ter­platz in Kirchen­tellins­furt lag, die Sterne beobachtete und mit Jonas über Gott und die Welt philoso­phierte.

Ich weiß noch, wie Ich am darauf­fol­gen­den Tag, meinem Geburt­stag, in Anwe­sen­heit mein­er Fre­unde und mein­er Fam­i­lie auf einem Tisch in einem Restau­rant tanzte.

Ich weiß noch, wie Paul mit dem Wollpott im Real stand und meinem Handy erzählte, wie man ohne großen Aufwand seine Liq­uid­ität erhöhen kann.

Ich erin­nere mich an die Urlaube in Süd­frankre­ich, Ungarn oder Däne­mark und an kurzen Trip nach Wien. Niemals will ich meine Stu­di­en­fahrt nach Athen vergessen, eben­so wenig wie die Par­tys im Imk­er­heim, die wun­der­schö­nen Abende mit der Gütle-Gang oder die unzäh­li­gen Male, an denen wir bei Paul, Lena, Lina, Daniel oder mir gechillt, gekocht oder Shisha ger­aucht haben. An dieser Stelle will ich auch die Feuer­w­erkss­chlacht­en an Sil­vester, die im nach­hinein zu teuren Sub­way Besuche und alle CVJM Momente erwäh­nen. Die Liste der Erin­nerun­gen ist Lang, alles aufzuzählen würde zu lange brauchen…

Vielle­icht hat­te Roy recht, vielle­icht wer­den die Erin­nerun­gen all all diese Momente irgend­wann verblassen, aber die daraus resul­tieren­den Erfahrun­gen bleiben.

Insofern: Danke an alle, die mich zu dem Men­schen gemacht haben, der ich heute bin. Auf neue Erfahrun­gen!

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Luke´s Blog

Thema von Anders Norén